Klingt so gut, wie es aussieht.

→ HörConcept

Hört, hört! Ein Fachgeschäft für Hörakustik hat ganz besondere Anforderungen an die Einrichtung eines Ladengeschäfts. Die Räumlichkeiten sollen die Kunden natürlich willkommen heißen. Gleichzeitig müssen aber auch spezielle, akustische Voraussetzungen erfüllt werden.

Wir haben mit einer Analyse der Situation vor Ort begonnen und auf deren Grundlage eine Micro-Planung ausgeführt. Damit konnten wir die verschiedenen Gewerke zu Sonderbauten, Bodenplanung und Farbgebung briefen. Besonders wichtig war es, neben dem gezielten Verlegen von Teppich, entsprechende Elemente, wie z.B. Akustik-Lamellen an den Wänden, zu installieren, damit der Schall geschluckt wird und so ein störgeräuschfreies Testen der Hörgeräte möglich ist. Die Lamellen sind wie der Tresen und die Regale spezielle Tischler-Anfertigungen. Und weil HörConcept Torgau u.a. auf die Anpassung von Hörgeräten für Kinder spezialisiert ist, entstand im Bereich des Tresens eine gemütliche Kinder-Ecke. Für die Hörakustik-Technik gibt es nun entsprechenden Stauraum. Die in das Ladengeschäft integrierte Werkstatt wurde passgenau auf die Bedürfnisse des HörConcept-Teams geplant. Eine Werkbank auf angenehmer Stehhöhe, praktisch platzierte Steckdosen und Ablageformen auf optimierter Höhe sorgen dafür, dass die Mitarbeiter lange beschwerdefrei arbeiten können und gesund bleiben.

Eine Besonderheit war in diesem Fall, dass ein standortübergreifend funktionierendes Konzept entwickelt werden musste, das perspektivisch auch in weiteren Filialen adaptiert werden kann – ggf. individuell abgewandelt. So haben die Säulen im Empfangsbereich natürlich einen ästhetischen Zweck, lassen aber auch eine optische Verbindung zum Store in Eilenburg entstehen, in dem ebenfalls Holz-Säulen den Empfang zieren.


Ähnliche Projekte

Direkt & zwischenmenschlich

→ GEFA Direkt GmbH

Einigkeit und Arbeitsqualität und Freiheit

→ WG Einigkeit Aschersleben

Es begann mit einem Tisch …

→ GLASKLAR Deutschland GmbH

Projektübersicht